Ausflugsziele

Märchenpark Marquartstein

Entfernung vom Rauschbergblick: 33,1 km

Schneckenrennen: Auf der der Trethochbahn können die Fahrgäste in flottem Schneckentempo, oder ganz gemütlich wie mit der Schneckenpost, dahingondeln und über den Köpfen der Besucher die Aussicht genießen.

Kinder-Bauhof: Kleine Baumeister haben im großen überdachten Kinder-Bauhof viel zu tun, hier sind Baggerfahrer, Haus- und Straßenbauer, Architekten und Statiker gefragt.

Hexenschule mit Waldspielplatz „Hexensteig“: im Schutz hoher Bäume gibt es viel zu entdecken. Im Waldspielplatz steht auch die Hexenschule. Das Lernen macht hier großen Spaß, denn auf viele Fragen finden hier die kleinen Hexen und Hexenmeister ganz alleine eine Antwort.

Rauschbergbahn

Entfernung vom Rauschbergblick: 8,1 km

Selbst wenn im Frühherbst das Tal im Nebel liegt, ist man auf dem Rauschberg “über den Wolken” und kann Sonne, Natur und Ruhe genießen. Besinnlichkeit bei den traditionell stattfindenden Bergmessen. Ein einmaliges und beeindruckendes Erlebnis für jung und alt. Bestaunen Sie die bunten Hängegleiter, die Ikarusse der Neuzeit. Von der Startrampe des Berggipfels schwingen sie sich elegant ins Tal hinab...super!

Obersalzberg Berchtesgaden

Entfernung vom Rauschbergblick: 40,3 km

Die Dokumentation Obersalzberg ist eine Dauerausstellung des Instituts für Zeitgeschichte auf dem Obersalzberg bei Berchtesgaden über die Geschichte des Obersalzbergs und die nationalsozialistische Diktatur. Bis heute ist die Dokumentation Obersalzberg die weltweit einzige Dauerausstellung, die sich mit allen wesentlichen Themen der NS-Zeit beschäftigt.

Königssee Berchtesgaden

Entfernung vom Rauschbergblick: 38,0 km

Der Watzmann ist in Schönau a. Königssee immer und überall gegenwärtig. Wie in guter alter Zeit können Sie im Schatten dieses Naturphänomens Ruhe und Erholung tanken und Ihre Seele baumeln lassen. Der zweitgrößte Berg Deutschlands übt auf Bergsteiger aus Nah und Fern schon immer eine magische Anziehungskraft aus. St. Bartholomä, das Wahrzeichen des Königssees, ist nur mit dem Schiff erreichbar. Die weltbekannte Wallfahrtskirche liegt malerisch auf einer Halbinsel vor der Watzmann Ostwand.

Rupertustherme Bad Reichenhall

Entfernung vom Rauschbergblick: 10,6 km

Das Spa & Fitness Resort Rupertustherme verbindet Entspannung mit den wohltuenden Kräften des weißen Goldes.  Salz des Urmeers - Salz auf der Haut spüren, Wärme genießen und den Alltag für ein paar Stunden bei einem Wellnesstag vergessen. Das Spa & Fitness Resort Rupertustherme in Bad Reichenhall bietet Entspannung vom ersten Moment an. Nicht umsonst gilt die Rupertustherme Bad Reichenhall als führender Wellnesstempel in einer der schönsten und abwechslungsreichsten Ferienregionen Bayerns im Berchtesgadener Land - nahe der Kulturstadt Salzburg.

Tierpark Hellbrunn Salzburg

Entfernung vom Rauschbergblick: 47,5 km

Zoo Salzburg - das Zuhause von 140 Tierarten aus aller Welt! Die einmalige Zoolandschaft am Hellbrunner Berg mit der steilen Felswand auf der einen Seite und den hügeligen Ausläufern in die Auenlandschaft auf der anderen Seite ist das Zuhause von rund 800 Wildtieren im Zoo Salzburg. Heimische und exotische Tierarten - vom Alpensteinbock bis zur Zebramanguste - leben auf dem rund 14 Hektar großen Zoogelände in naturnahen, großzügigen Anlagen.

Chiemseeschifffahrt

Entfernung vom Rauschbergblick: 30,3 km

An 365 Tagen im Jahr bringen Sie die Linienschiffe von den Häfen Prien/Stock und Gstadt auf die Frauen- und Herreninsel oder rund um den See, denn im Sommer werden zusätzlich die Orte Seebruck, Chieming, Übersee/Feldwies und Bernau/Felden angefahren.

Mamutmuseum Siegsdorf

Entfernung vom Rauschbergblick: 12,5 km

Das Siegsdorfer Naturkunde- und Mammut-Museum, 1995 eröffnet, verdankt seine Entstehung der Entdeckung von 40.000 Jahre alten Mammut-Knochen im Jahre 1975 im sog. Gerhartsreiter Graben und der endgültigen Ausgrabung der gesamten Funde im Jahre 1985.

Holzknechtmuseum Ruhpolding

Entfernung vom Rauschbergblick: 9,5 km

Mit dem Holzknechtmuseum wurde im Jahre 1988 ein in Bayern einmaliges Spezialmuseum eröffnet. Auf zwei Stockwerken werden die Geschichte der Holzknechte, ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen und die Entwicklung ihrer Geräte und Werkzeuge vermittelt.

Den Mittelpunkt der musealen Präsentation bildet der Mensch, der Holzknecht, der in vielen Bereichen seiner mühsamen und gefährlichen Arbeit gezeigt wird. Tonbeispiele und Szenarien mit lebensgroßen Figuren entführen den Besucher in seine Welt.